DISCUS DMC.Import

Discus ImporterDICOM UNTERSUCHUNGSBILDER
OHNE ZEITVERLUST IMPORTIEREN

DIE PLUG&PLAY NETZWERK-LÖSUNG
FÜR CD/DVD/USB/SD DATENTRÄGER

Importieren Sie Patientendaten und Untersuchungsbilder im DICOM Format von CDs, DVDs und/oder USB und SD-Karten Datenträgern ohne großen Aufwand in Ihr PACS. Um dabei eine Übernahme von nicht kompatiblen Daten und Schadsoftware zu vermeiden, werden die Bilder dabei nicht einfach kopiert, sondern nach dem Durchlaufen des DICOM Store-SCP Gateways zuerst auf die interne Festplatte kopiert. Dabei wird in einem automatisierten, sehr schnellen Verfahren jedes Bild während des Imports auf seine DICOM Kompatibilität hin geprüft. Die Übertragung in das PACS erfolgt als Modalität per DICOM C-Store Protokoll.

Der DISCUS DMC-Importer ist bewusst keine automatisierte, zentrale Lösung. Viele Patienten gehen direkt in die Abteilungen zu den entsprechenden Anmeldungen und legen dort ihre mitgebrachten Medien vor.

Mit der manuellen DISCUS Lösung kann das Importieren direkt und schnell an allen Anmeldungen erfolgen, verbunden mit der Übertragung ins PACS mit vorheriger Patientendatenübernahme über DICOM Worklist oder per HL7/GDT aus dem RIS oder KIS.

Beim Einlegen eines Datenträgers startet der Import automatisch, aber jeweils nur auf die interne Festplatte des DISCUS DMC-Import Systems. Die Daten der importierten Patienten werden auf dem Bildschirm angezeigt und können von dort leicht und schnell per Mausklick an das Archiv oder einen temporären DICOM-Speicher versendet werden. Optional erhältlich sind DICOM WORKLIST-, GDT- und HL7-Schnittstellen. Damit können die jeweiligen Patientendaten manuell oder automatisch durch RIS-Informationen mit einem Mausklick geändert werden, bevor sie wiederum per Mausklick einfach und schnell an das PACS versendet werden. Diese Vorgehensweise garantiert immer eine Übertragung von einwandfreien Daten in das PACS.

Das DISCUS DMC-Import System wird als “Plug & Play” Web-Lösung basierend auf einem Headless Mikro-PC mit integriertem CD/DVD-Laufwerk mit Slot-In Technologie geliefert. Der oder die Benutzer haben vollen Zugriff auf das System mit allen üblichen Web-Browsern. Der Zugang kann über eine Benutzeranmeldung geregelt/eingeschränkt werden.

Das DISCUS DMC-Import System ist eine leistungsstarke, einfach zu bedienende Lösung, um medizinische Studien im DICOM Format mit Untersuchungsbildern und Befundberichten von Datenträgern in DICOM-Netzwerkumgebungen zu importieren und dort zu speichern.

Mittels DICOM Worklist, HL7 oder GDT-Modul können Patientendaten abgerufen werden um damit importierte Patientenbilder editieren zu können. Zueinander passende Daten werden dafür jeweils automatisch vorgeschlagen. Wenn der zu importierende Patient noch nicht im lokalen RIS oder PACS existiert, können die importierten Daten einfach übernommen und/oder manuell korrigiert werden.

Das DISCUS Dicom Media Import System kann überall und an jedem Arbeitsplatz im Netzwerk installiert und über jeden Standard Web-Browser bedient werden.

Vorteile, Funktionen, Spezifikationen:

Vorteile:

• Extrem kompakte Plug & Play Netzwerk-Einheit
• Automatischer Import aller DICOM Objekte mit manueller oder automatischer Übertragung in jedes PACS
• Importiert DICOM-Objekte von CDs, DVDs, USB-Speicher, sowie SD-Karten und Netzwerkverzeichnissen
• Schützt vor Schadsoftware da beim Importieren alle Daten durch das DICOM Import-Gateway geprüft werden
• Vollständige Protokollierung aller importierter Studien
• Abgleich der Patientendaten mit der DICOM Modality Worklist, per PACS-Query oder per HL7-  Schnittstelle mit dem RIS/KIS (optional)
• Beliebig viele DICOM Store Ziele speicherbar
• Die Interaktive Benutzeroberfläche ermöglicht es, Informationen zu überprüfen, abzugleichen und manuell zu editieren 
• Unterstützt den Import und die Speicherung komprimierter Studien
• Konform mit IHE Portable Data for Imaging (PDI) und Import Reconciliation Workflow (IRWF)
• Optimaler Schutz vor Schadsoftware durch intuitive, webbasierte Benutzer-Schnittstelle
• Kein direktes User-Interface auf die Hardware

Funktionen:

• Import aller üblichen DICOM-Objekte
• Unterstützung von komprimierten DICOM Objekten
• Automatische CD/DVD Medien Erkennung
• Automatische USB Medien und SD-Karten Erkennung
• Vollkommen automatischer Scan und Import der Medieninhalte
• Manueller Scan und Import von lokalen und Netzwerk-Verzeichnissen
• Manuelles Editieren der Patientendaten im DICOM-Header
• Beliebig viele DICOM C-Store SCP Empfänger konfigurierbar
• Automatische DICOM-Übertragung an alle markierten Empfänger
• Lokale DICOM Datenbank
• Import/Export Status Monitor
• Dokumentation aller Import/Export Vorgänge mit Passwortschutz
• Benutzerverwaltung mit Passwortschutz
• Automatische Änderungen bestimmter DICOM Header
• Abfrage der Patientendaten aus RIS, KIS oder PACS (optional)
• Abfrage von Patientendaten per MWL-, HL7-, GDT-Schnittstellen (optional)
• Überprüfung und Vergleich der Patientendaten im PACS während des Imports (optional)
• Automatische Zuordnungsvorschläge aus abgerufenen Patientenlisten (optional)
• Hinweis auf „importierte externe Daten“ in jedem Bild (optional)
• Import von Bild-Dateien (JPEG, BMP, MPEG) und Wandlung in DICOM-Objekte (optional)
• Import von PDF-Dokumenten und Wandlung in DICOM-Objekte (optional)

Technische Daten:

• Prozessor: Intel® Celeron® J1900 (4 Kerne, 2,0GHz)
• Betriebssystem: Linux
• Arbeitsspeicher: 4GB / PC3-10600 DDR3L SDRAM 1333 MHz
• Festplatte: min. 240GB
• Optisches Laufwerk: DVD 
• Netzwerkanschluss: 1GBit Ethernet /  IEEE  802.11b/g/ Wi-Fi Wireless
• Abmessungen: 15,5 x 19,3 x 2,2 cm
• Gewicht. 3,2 Kg.


Meistverkaufter DICOM Brennroboter


DICOM CD Massenimport


PACS Langzeitarchiv

 


ADR AG -
Advanced Digital Research

Ludwig-Wagner-Straße 19
D-69168 Wiesloch
Telefon: +49-6222-9388-0
Fax: +49-6222-9388-50
E-Mail: info@adr-ag.com

Anmelden für Aktionsangebote:

Name:
Email: